35 Stunden Schulung

35 Stunden Schulung für Luftsicherheitsbeauftragte und deren Stellvertreter

Im März 2013 läuft die Übergangsfrist betreffend den Exportvorschriften im Bereich Luftfracht für den sogenannten “bekannten Versender” ab. Zu diesem Zeitpunkt ist es erforderlich, dass ein bekannter Versender einen Luftsicherheitsbeauftragten sowie einen Vertreter beschäftigt, die beide eine entsprechende Qualifizierung vorweisen können. Für diese Personen ist eine 35 Stunden Schulung erforderlich, die Themen rund um die Sicherheit der Luftfahrt beinhaltet.

Schulungs-Inhalte der 35 Stunden Schulung

Unsere 35 Stunden Schulung zum Luftsicherheitsbeauftragten, bzw. dem sogenannten reglementierten Beauftragten, für den sogenannten bekannten Versender bietet die Besonderheit, dass wir diese auf eine maximale Teilnehmerzahl von 15 begrenzt haben. Die Schulungen werden nicht in Innenstädten abgehalten. Eine stressfreie und direkte Anreise ist somit garantiert, günstige Übernachtungsmöglichkeiten stehen ausreichend zur Verfügung.

Die 35 Stunden Schulung sichert eine direkte Vermittlung des erforderlichen Wissens und es bleibt genügend Zeit, sich mit den anderen Schulungsteilnehmern über Erfahrungen und Erlerntes auszutauschen. Sowohl der Seminarinhalt des Lehrgangs als auch die die Schulungszeit entsprechen dem Musterlehrplan, der vom Luftfahrtbundesamt (LBA) vorgegeben ist, alle Forderungen werden entsprechend erfüllt.

Inhalt der 35 Stunden Schulung

  • allgemeiner Überblick und Infos zum Stichwort Terrorismus
  • Informationen zu den verschiedenen Kontrollgeräten und Durchleuchtungstechniken
  • Zugangskontrolle und Sicherheitssysteme
  • Tätigkeit an der Sicherheitskontrollstelle
  • verschiedene Durchsuchungstechniken für aufgegebenes Gepäck und Handgepäck
  • Sicherheit von Fracht und Gepäck
  • Information über allgemein nicht zugelassene Gegenstände und Waffen
  • Durchsuchung des Luftfahrzeugs
  • Sicherheit und Kontrollen am Boden
  • Kontrollen an Bord des Flugzeuges
  • weitere sicherheitsbezogene Maßnahmen zum Erreichen eines höheren Sicherheitsbewusstseins

Die Dauer der Schulung beträgt 35 Stunden plus eine zusätzliche Stunde Lernzielkontrolle. Alle die Luftfahrt betreffenden Bereiche sollten einem einheitlich hohen Sicherheitsstandard gerecht werden, es wird bei der 35 Stunden Schulung nicht mehr zwischen Luftfracht-Sicherheitsbeauftragtem und Stellvertreter oder Verantwortlichem unterschieden.