Der Verstopfung von Rohren und Kanälen lässt sich wirksam vorbeugen

Werden Rohre und Kanäle undicht oder verstopfen, führt dies in etlichen Fällen zu Überschwemmungen. Zudem kann die Nässe auch in die Wände oder in das Erdreich sickern. Das kann dann sicher sehr unangenehm und enorm kostenintensiv werden. Denn gegebenenfalls müssen Wände aufgestemmt oder betroffenes Erdreich durch aufwendige Baggerarbeiten abgetragen werden. Wird allerdings regelmäßig eine Rohrreinigung oder eine Dichtheitsprüfung vorgenommen, lässt sich einer Rohrverstopfung schon im Vorfeld entgegenwirken. Nicht ganz so oft, allerdings trotzdem von Zeit zu Zeit, sollte auch eine Kanalreinigung eingeplant werden, weil je nach Art der Kanäle, kann es sogar dort zu einer Rohrverstopfung kommen.

In einigen Bundesländern sind Dichtheitsprüfungen von Rohrleitungen und Kanälen gesetzlich gefordert. In Nordrhein-Westfalen lautet der §61a des Landeswassergesetzes: “Der Eigentümer eines Grundstücks hat im Erdreich oder unzugänglich verlegten Abwasserleitungen zum Sammeln oder Fortleiten von Schmutzwasser oder mit diesem vermischten Niederschlagswasser seines Grundstücks nach der Errichtung von Sachkundigen auf Dichtheit prüfen zu lassen.” Es gibt mehrere Methoden für Dichtheitsprüfungen: Zum einen die Differenzdruck-Prüfung, die Ultraschall-Gasblasen-Detektion sowie die Dichtheitsprüfung mit Testgasen.

Sobald sicher ist, dass die Rohre dicht sind, wird eine Rohrreinigung zur Vorbeugung von Rohrverstopfungen durchgeführt. Es gibt auch dafür unterschiedliche Methoden: die Spülung, die chemische Rohrreinigung, die mechanische Rohrreinigung und die thermische Rohrreinigung. Das Unproblematischste ist hier die Rohrspülung. Hierbei wird die Fließgeschwindigkeit erhöht und lockere Ablagerungen bzw. bereits da gewesene Verstopfungen werden aus dem Rohr hinaus gespült. Hierbei gibt es die Möglichkeiten: die unkomplizierte Wasserspülung, die Luft-Wasserspülung, die Luft-Wasser-Impulsspülung, die Saugspülung und die Feststoffspülung. Ähnlich wie die Entkalkung von Kaffeemaschinen funktioniert die chemische Rohrreinigung, denn anfangs wird eine Chemikalie oder Reinigungsflüssigkeit in das Rohr eingebracht, dort wirkt es einige Zeit ein und wird danach, inkl. der gelösten Verschmutzungen, wieder hinaus gespült.

Die Reinigungsvariante von Kanälen wird nach dem Durchmesser der Rohre entschieden. Wenn es sich hierbei um einen betretbaren Kanal handelt, dann wird der Kanal mit einem Hochdruckreiniger von Hand gereinigt. Bei Kanälen, deren Durchmesser eine Größe von mehr als zwei Metern hat, werden sogenannte Boote oder Ballone zur Reinigung oder Auflösung von Verstopfungen genutzt. Bei einem Kanaldurchmesser von weniger als 2 Metern wird die Reinigung überwiegend maschinell durchgeführt.