Unfallwagen verkaufen

Ein Auto zu verkaufen ist eine hohe Kunst, die nicht jeder beherrscht, ein Autohändler weiß in der Regel, worauf es ankommt, doch einfach ist es wenn das Fahrzeug nicht stark gefragt ist, nie wirklich. Der Verkauf von Gebrauchtwagen unterscheidet sich wiederum stark von dem von Neuwagen, aber worauf ist eigentlich zu achten, wenn Sie einen Unfallwagen verkaufen wollen?

Das Fahrzeug

Unfallfahrzeuge können viele Fahrzeuge sein, es kommt dabei nicht darauf an, wie stark das Fahrzeug beschädigt ist, sondern dass es einen Schaden hat, oder hatte. Selbst wenn der Schaden fachmännisch in Stand gesetzt wurde, oder nur eine kleine Beule in der Tür durch einen Unfall entstanden ist, handelt es sich noch immer um ein Unfallfahrzeug. Jeder Händler muss selber entscheiden, wie er damit umgeht. Die meisten Fahrzeuge mit Unfallschaden werden in der Regel nicht angekauft, ist der Schaden aber fachmännisch repariert oder einfach zu beheben werden Unfallfahrzeuge gerne genommen. Meistens lässt sich mit geringem Aufwand ein gutes und gewinnbringendes Fahrzeug für den Verkauf bereitstellen. Oft reichen schon kleine Lackausbesserungen oder wenige Ersatzteile aus, um einen großen Gewinn zu machen.

Der Verkauf

Wenn Sie einen Unfallwagen verkaufen wollen, verschleiern Sie nicht die Tatsachen, das wirkt unseriös. Sagen Sie dem Kunden von vornherein welche Schäden das Fahrzeug hatte und was er zu erwarten hat, zeigen Sie aber natürlich auch, wie professionell diese repariert wurden. Wenn Sie von Beginn des Verkaufsgespräches an ehrlich sind, macht das einen guten Eindruck und der Kunde fasst Vertrauen zu Ihnen. Heben Sie sich so von unseriösen Händlern ab und arbeiteten Sie auf weitere Geschäfte in der Zukunft vor. Wenn Sie ehrlich und seriös auftreten, können Sie auch in Zukunft fast jeden Unfallwagen verkaufen.